Qualität – Umwelt – Effizienz
ropress

1. Reduzieren, 2. regional Kompensieren, 3. anderswo Kompensieren.

Die Reihenfolge im Titel zeigt die Prioritäten, die bei der Umsetzung der Klimaneutralität beachtet werden sollten. Wir versuchen als Unternehmen vor allem selber zu reduzieren. Das heisst möglichst energieeffizient zu produzieren und unsere Materialien und Verfahren und Energiequellen nach Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit zu wählen. Bei Neu-Anschaffungen werden diese Gesichtspunkte auf der Checkliste berücksichtigt. Immer öfter sind nachhaltige Verfahren auch sparsame Verfahren. Dazu gehört manchmal der Verzicht auf gewisse «Veredelungs»- oder Beschleunigungsverfahren, dal diese oft viel Energie brauchen und überdurchschnittlich Emissionen erzeugen. Wird z.B. anschliessend an den Druckprozess eine künstliche Trocknung durchgeführt, braucht dies etwa nochmals die gleiche Energie wie der Druckprozess.

Kompensationen im lokalen oder regionalen Rahmen sind weit entfernten Kompensationen, z.B. in südlichen Ländern vorzuziehen. Sie sind besser zu beurteilen und besser im Auge zu behalten. Gewisse fragwürdige Praktiken oder Missbräuche können so eher vermieden werden.

Bei Kompensationen im weltweiten Rahmen ist darauf zu achten, dass nicht eine neue Form der Ausbeutung durch diese Hintertüre wieder Einzug hält. Auch die sogenannte «Additionalität» ist hier ein Thema: Projekte zu finanzieren, die ohnehin gemacht worden wären. Sie erzielen mit der Finanzierung durch Zertifikat-Gelder lediglich einen Mitnahme-Effekt für Spekulanten.

Bookmark and Share